1902 - 1935

Im Jahre 1902 wurde Ratschreiber Friedrich Kirsch zum Kommandanten gewählt und löste somit Ratschreiber Rommel ab.  Eine wesentliche Verbesserung des Brandschutzes brachte der Freiwilligen Feuerwehr der Bau der gemeindeeigenen Wasserversorgung in den Jahren 1907 bis 1910. Musste bis dahin das benötigte Löschwasser aus der Elsenz oder aus den vorhandenen Brunnen entnommen werden, so konnte nach dem Bau der Wasserleitung dies über die neu installierten Hydranten unter Druck entnommen werden. Diese neue Wasserversorgung brachte gerade in der Brandbekämpfung wesentliche Vorteile und Erleichterungen. Nun konnte das benötigte Löschwasser unter Druck über Schläuche direkt zum Brandherd gebracht werden. Dazu wurde im Jahre 1909 auch eine Hydrantenausrüstung angeschafft, bestehend aus Hydrantenwagen, Standrohr, Hydrantenschlüssel, Strahlrohren und Druckschläuchen. Dies erhöhte die Schlagkraft der Wehr enorm.  Der 1. Weltkrieg 1914-1918 ist auch an der Freiwilligen Feuerwehr Zuzenhausen nicht spurlos vorübergegangen. Er riss enorme Lücken in die Mannschaftsstärke der Wehr, die wieder geschlossen werden musste. Von Kriegseinwirkungen selbst blieb unsere Gemeinde verschont. Am 1.5. 1935 übernahm Georg Grab das Amt des Kommandanten unserer Wehr, nach dem er an der Feuerwehrschule Schwetzingen den Lehrgang als Wehrführer abgelegt hatte. Der wenige Jahre später ausbrechende 2. Weltkrieg fordert auch wieder Opfer unter den Wehrmännern. Da mit Fortdauer des Krieges immer mehr junge Feuerwehrkameraden eingezogen wurden, mussten ältere die Lücken auffüllen, so dass die Einsatzbereitschaft immer gewährleistet werden konnte. Auch unsere Gemeinde wurde von Kampfhandlungen getroffen.

Mai Feier 2024